Bildungsstreik-Konferenz in Berlin – 9. bis 11. September 2011

Liebe Bildungsstreikende, liebe Aktivist_innen,

Es tut sich wieder was. Nach einiger Zeit fangen die Strukturen wieder an zu arbeiten und der Gedanke eines neuen Bildungsstreiks macht sich breit.

Am 16./17. Juli trafen sich in Köln SchülerInnen aus dem ganzen Land, um über ihre Forderungen und Vorgehensweisen zu beraten. Sehr schnell wurde jedoch klar: Wir wollen keinen Schulstreik, wir wollen einen Bildungsstreik. Gemeinsam mit Studierenden, Azubis, LehrerInnen, den Gewerkschaften sowie Elternverbänden wollen wir uns noch dieses Jahr treffen, um gemeinsam Aktionen vorzubereiten. Daher haben wir uns bereit erklärt, eine Bildungsstreik-Konferenz in Berlin zu veranstalten.

Denn eines ist klar: Die Situation an den Schulen und Hochschulen hat sich nicht gebessert, eher hat sie sich weiter verschlimmert. Sämtliche Probleme, für deren Beseitigung wir in den letzten Jahren zu Hunderttausenden auf die Straße gegangen sind, bestehen weiterhin. Fast täglich kommen neue hinzu. Abgesehen davon, dass die Hochschulen bereits jetzt überfüllt sind und die G8-Jahrgänge nun langsam fertig werden, besteht immer noch gravierender Lehrstellenmangel. Auch mit dem Thema Übernahme nach der Ausbildung sieht es nicht besonders rosig aus.

Gründe genug, um uns mal endlich richtig aufzuregen.

Daher rufen wir ALLE Akteure, die sich in den letzten Jahren am Bildungsstreik beteiligt haben, dazu auf, der bundesweiten Konferenz am 09./10./11.09.2011 in Berlin beizuwohnen. Stellt eure Bündnisse wieder auf, ruft die Gewerkschaften zusammen, werdet wieder aktiv und seid viele!

Bereits am Freitagabend werden wir uns für ein Eröffnungs-Plenum zusammensetzen. Reist also bitte schon am 9. September an. Für Schlafplätze, Essen und Duschen sorgen natürlich wir.

Unter bildungsstreikkonferenzberlin2011.blogsport.de könnt ihr euch über die aktuellen Planungen zur Konferenz informieren. Wir werden dort Lagepläne etc. veröffentlichen. Solltet ihr auf der Konferenz eigene Resolutionen oder Diskussionspapiere einbringen wollen, dann schickt diese einfach in einer Mail an . Wir stellen diese dann ebenfalls auf die Seite.

Für Fragen stehen wir euch natürlich jederzeit per Mail oder auch unter 0177 644 00 68 (Max) oder 0176 967 894 15 (Basti) zur Verfügung.

Mit solidarischen Grüßen an alle!

SchülerInnen-Initiative Bildungsblockaden einreißen! Berlin

Anreise

Die Konferenz findet im EB-Gebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 145) statt. Karte. Los geht’s am Freitag, 9. September, um 19:30 Uhr.

3 Kommentare zu „Bildungsstreik-Konferenz in Berlin – 9. bis 11. September 2011“

  1. Bildungsstreik-Konferenz in Berlin – 9. bis 11. September 2011 « Radikale Linke Bochum sagt:

    [...] Wochenende findet die bundesweite Bildungsstreik-Konferenz in Berlin statt. Eine gute Gelegenheit sich mit Streikwilligen … der gesamten Republik zu vernetzen, Perspektiven zu diskutieren, Standpunkte abzugleichen und [...]

    Antworten
  2. StudiBerlin sagt:

    Es ist nun knapp 2 Jahre her, dass in ganz Deutschland und Europa die Universitäten und Hochschulen von Studierenden besetzt wurden.
    Im Bildungsstreik 2009 habe ich eine Aufbruchstimmung gespürt. Ich hatte das Gefühl, dass sich etwas bewegt! Und es hat sich etwas bewegt. An meiner Hochschule konnten die besetzten Räume zwar nicht gehalten werden, dafür haben die Studierenden jetzt andere, bessere Räume dauerhaft zu Verfügung. Die Hochschulleitung steht Vorschlägen der Studierenden jetzt offener Gegenüber. Die Atmosphäre die während der Besetzung herrschte war auf Konfrontation aufgebaut und das war zu diesem Zeitpunkt richtig. Wir haben gezeigt, dass wir ernst zu nehmen sind und etwas tun, wenn wir der Meinung sind, dass etwas nicht gut läuft. Deswegen war der Bildungsstreik 2009/10 für und im kleinen ein großer Erfolg.
    Der Bildungsstreik war dezentral organisiert und an den einzelnen Unis und Hochschulen hat sich auch anderer Orts viel getan und dennoch hatten die einzelnen Gruppen und Bündnisse auch eine große Kraft, die Bundesweit, europaweit etwas verändern konnte! Zumindest habe ich das damals gehofft.
    Der Bologna-Prozess ist dennoch nicht gestoppt wurden und weiterhin sorgen Bachelor und Master für Stress und Bulimielernen und weiterhin zählt nur eins: Schnell fertig werden und schnell in die Wirtschaft.
    Darüber hinaus ist dieses Bildungssystem nachwievor ungerecht! Es gibt nur für einen Bruchteil der Studierenden die Möglichkeit überhaupt ein Masterstudium zu beginnen.
    Das Schulsystem ist immer noch auf Leistung und Einzelkampf aufgebaut. Friss oder stirb. Wer zurück bleibt wird zurück gelassen.

    Die kleinen Erfolge an den Unis und Hochschulen und Schule waren wichtig, aber das System an sich ist immer noch nicht so, wie es sein könnte. Vieles liegt immer noch im Argen und es ist an der Zeit, dass die Kraft, die wir damals hatten wieder kommt und an die Öffentlichkeit geht.
    Ich will allen die dabei waren ins Gedächtnis rufen, welche Motivation wir damals hatten. Was wir wollten, was wir erreicht haben und vor allem, was wir noch erreichen können, wenn wir wieder losgehen und anfangen zu kämpfen, für ein gerechtes, freies und qualitativ gutes Bildungssystem ob im Schul- oder Hochschulbereich.

    Denn gerechte und freie Bildung ist ein Grundstein für eine gerechte und freie Gesellschaft.

    Dieser Text ist in einem Anflug von Erinnerungen entstanden, an eine Zeit in der ich sehr viel Spaß hatte und das Gefühl hatte, dass richtige zu tun. Dieses Gefühl habe ich immer noch und ich will meine Gedanken dazu mit jemandem teilen. Deswegen setzte ich ihn hier rein.

    Antworten
  3. Aufruf zu Bildungsprotesten 2011/Einladung zum Arbeitskreis Bildungsproteste am 06.11.2011 sagt:

    [...] https://bildungsstreik.net/bskonferenz-berlin-2011-09/ [...]

    Antworten

Kommentieren