Audimax Münster besetzt – *UPDATE* geräumt!

Soeben haben Studierende den Audimax der Universität Münster besetzt.
Nach den Besetzungen zahlreicher Hörsäle in Österreich in den vergangenen zwei Wochen auf Grund von miserablen Studienbedingungen und der Einführung von Zulassungsbeschränkungen breitet sich die Besetzungswelle aus. In Japan und den USA sind Universitäten besetzt, gestern wurden in Heidelberg zwei Hörsäle besetzt und heute schließt sich Münster an.
Wir rufen alle anderen Hochschulen auf, sich uns anzuschließen und ebenfalls Hörsäle zu besetzen um eine freie Bildung für alle Menschen durchzusetzen!

Wir fordern den Stop der Ökonomisierung von Bildung!
Wir fordern freie Bildung für alle!
Wir fordern eine ausreichende öffentliche Finanzierung aller
Bildungseinrichtungen!
Wir fordern eine radikale Demokratisierung der Schulen und Hochschulen!

Konkrete Forderungen werden im Laufe des Tages diskutiert.

SOLIDARITÄT MUSS PRAKTISCH WERDEN

Weitere Informationen unter: http://www.bildungsstreik-muenster.de/

__________

UPDATE

Heute morgen (Freitag, 6.11.) um 6 Uhr wurde des Audimax der Universität Münster nach knapp zweitägiger Besetzung ohne vorhergehende Warnungen oder Aufforderungen geräumt!

WESSEN UNI? UNSERE UNI!

Wir lassen uns nicht unterkriegen und geben nicht auf. Heute abend um 18 Uhr treffen wir uns vor dem Schloss zur Soli-Demo.
Weitere Plena und Treffen finden in den nächsten Tagen statt und am Montag um 16 Uhr ist Treffen auf dem Domplatz, um erneut einen Hörsaal zu besetzen.

Bitte schickt uns Solierklärungen, z.B. an und fordert unsere Rektorin auf, die Anzeigen fallen zu lassen.
Noch wichtiger: Haltet eure Besetzungen durch! Gemeinsam für freie Bildung.
__________

Die Antirepressionsarbeit zum Bildungsstreik 2009 unterstützen und spenden an:

Konto: Rote Hilfe e.V. Göttingen
Kto 13 50 20
BLZ 250 500 01
Sparkasse Göttingen
Verwendungszweck: Bildungsproteste (bitte bei jeder Überweisung angeben!)

Solidarität ist eine Waffe!

10 Kommentare zu „Audimax Münster besetzt – *UPDATE* geräumt!“

  1. Besetzerin sagt:

    Nach der Räumung gab es um 18 Uhr noch eine nette unangemeldete Spontandemo durch die ganze Stadt. Wir geben nicht auf.
    WESSEN UNI? UNSERE UNI!

  2. A.G sagt:

    finde es toll wie ihr weiterkämpfts. soli aus österreich!
    wessen bildung? unsere bildung!!!

  3. bs muenster sagt:

    Jetzt Petition unterschreiben!

    Forderungen:
    - sofortige Rücknahme aller durch das Rektorat der Universität Münster erwirkten Strafanträge gegen die Besetzerinnen und Besetzer des Audimax.

    - Rückkehr zu einem offenen Dialog zwischen allen Mitgliedern der Universität Münster ohne die Androhung von Zwangsmaßnahmen.

    - zukünftiger Verzicht des Rektorats auf Polizeieinsätze gegen Studierende auf dem Universitätsgelände.

    http://www.petitiononline.com/rektorat/

  4. Linksjugend ['solid] Bielefeld » Blog Archiv » Uni brennt! Audimax der Uni Bielefeld besetzt sagt:

    [...] die Besetzung des Audimax’ der Uni Münster bereits unter Druck der Polizei aufgelöst wurde, haben sich die Studierenden der Uni Bielefeld [...]

  5. MaxTreu sagt:

    Der Protest muss verbreitert werden. Die beste Erinnerung an die Revolution von 89 ist eine Bürger/StudentIinnenbewegung/Revolution 2009. Denkt auch an ie Opel Arbeiter, die ALG II Bezieher und die anderen. Wenns die Politik nicht richtet muss halt was neues “gebastelt” werden.

  6. Tim sagt:

    SOLI aus Hamburg auch an der Uni HH ist der Audimax besetzt!!
    BILDUNG FÜR ALLE UND ZWAR UMSONST!!

  7. Schüler:D---d sagt:

    Soli von einem Schüler aus Düsseldorf.
    Besetzung der Eingangshalle der Hulda Pankock Gesamtschule.
    Nachdem das Fernsehen kam wurde der Saal geräumt.
    Ziel erreicht.Die Lehrer schrien uns an wegzubleiben.
    “Hier gibt es nichts zusehen.”
    Immerhin drei Stunden.
    Wir sind laut weil man uns die Bildung klaut !

    ps: Schüler werden nicht ernst genommen , die Lehrer denken sie dürfen alles.
    Jetzt reichts !

  8. SozialerMensch sagt:

    Es darf nicht toleriert werden, dass irgendwelche semikommunistische Endlosstudenten mit Vorlesungssaalbesetzungen über das Veranstaltungsangebot der ernsthaften Studenten befinden, die Hochschule muss das Vorlesungsangebot vor Sabotage durch solche Besetzungen schützen. Idealerweise sollte Besetzern Hausverbot in allen Universitätsräumlichkeiten erteilt und ein Verstoß als Hausfriedensbruch geahndet werden. Wer nicht studieren will, sondern lieber den Kapitalismus bekämpft, der braucht auch keine Universität betreten.

  9. Deepdream sagt:

    @SozialerMensch: Sonst geht es dir gut, oder?^^
    Zudem dein Name das Gegenteil davon wiedergibt, was du vorgibst zu sein. Sozial heißt geselllschaftlich. Gesellschaft schließt alle ein und nicht nur den bonierten Teil der Studenten, die zu viel Geld und zu wenig Interesse an der Zukunft haben.
    Willst du deinen Kindern irgendwann einmal stolz berichten: Ich war NICHT dabei! ô.o
    Willst du ihnen auf den Kopf zu sagen: Es ist gut so wie es ist!

    Es enttäuscht mich ehrlich gestanden, dass es Studenten wie dich gibt. Schließlich gingen Veränderungen stets von der Schicht derer aus, die betroffen waren. Diesmal sind wir betroffen, wir alle. Wie du es dennoch schafft stur auf Durchzug zu schalten und sogar die verfehlte Arroganz besitzt, die engagierten Studenten dafür zu schelten, dass sie sich – auch für dich! – einsetzen, ist haaresträubend.

    Wenn ich raten darf, würde ich tippen, dass du BWL oder VWL studierst. An dir klebt der Hauch eines Wirtschaftlers… obwohl ich davon ausging, dass selbst jene es inzwischen begriffen hätten. Zudem kriege ich den Beweis für deren dämmernde Erkenntnis täglich vor Augen geführt, doch scheinbar gibt es überall schwarze Schafe. Sänger wie Reinhard Mey und Hans Wader haben es schon vor Jahrzehnten verstanden. Vielleicht benötigst du ja Jahrzehnte, um das hier zu verstehen?

  10. Universitäten besetzt: « Die Linke.SDS Kassel sagt:

    [...] In Österreich sind seit einigen Wochen alle Universitäten besetzt Die dortigen Studierenden haben einen Internationalen Solidariätsaufruf gestartet. Mittlerweile sind auch in Deutschland bereits Universitäten besetzt: München Heidelberg Potsdam Münster [...]

Kommentar zu Universitäten besetzt: « Die Linke.SDS Kassel abgeben