Bundesweites Treffen 10. – 12. Juli in Bonn

Das Schüler_innenstreikkomitee / Bonner Jugendbewegung lädt alle ein:

Bundesweites Treffen zur Planung des weiteren Bildungsprotests
10. – 12. Juli in Bonn *neuer Treffpunkt* – siehe unten

PDF

Der bundesweite Bildungsstreik war ein Riesenerfolg. Während der ganzen Woche gab es verschiedenste Aktionen, in denen der Protest gegen das Bildungssystem zum Ausdruck gebracht wurde. Bei den dezentralen
Demonstrationen beteiligten sich bundesweit knapp 300.000 Menschen in mehr als 100 Städten. Das Thema Bildung ist jetzt unseretwegen in aller Munde. Mensch kann zu Recht sagen: Die Jugend kommt auch in Deutschland in Bewegung.

Und doch ist uns allen klar, dass der Bildungsstreik allein nicht ausreicht um das Turbo-Abi, die Studiengebühren, das mehrgliedrige Schulsystem abzuschaffen und all die anderen Blockaden im Leben unserer Generation einzureißen. Es ist deshalb wichtig, die Motivation und die mediale Aufmerksamkeit des
Bildungsstreiks zu nutzen um weitere Aktionen bundesweit zu planen und durchzuführen. Lasst uns dafür auch die Streikwoche auswerten! Dadurch machen wir unsere Bewegung zu einer starken Jugendbewegung.

Dazu wollen wir, SchülerInnen, Studierende, Azubis, junge Arbeitslose und Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, uns vom Freitag, den 10. bis Sonntag, den 12. Juli in Bonn treffen.

Treffpunkt: Studentenwerk-Räume neben der Mensa des Universitätsklinikums Bonn, Siegmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn
Zeit: Freitag ab 16:00 Uhr

Bitte gebt eine kurze Rückmeldung,, mit wie vielen Menschen ihr kommt – und wann (Freitag oder Samstag?)!

Euer Schülerstreikkomitee / Bonner Jugendbewegung

Kontakt: http://bjb.blogsport.de/kontakt/
Infotelefon: 01522 / 7715118.

Wegbeschreibung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bonn Hbf, dann Buslinie 600 (Richtung „Ippendorf Altenheim“) und
Buslinie 601 (Richtung „Nervenklinik“), Aussteigen an der Haltestelle
„Universitätskliniken Venusberg“.

Anreise mit dem Auto:
Süden: A61, dann A565
Norden: A3, dann A59, dann A565
Jeweils Ausfahrt Poppelsdorf nehmen, Richtung „Bonn-Bad Godesberg“ ca. 1,5 km geradeaus auf der „Reuterstraße“ fahren. Dann rechts in „Bonner Talweg“, nach ca. 0,5 km im Kreisverkehr zweite Ausfahrt (Graf-Stauffenberg-Straße) nehmen, halb links auf Robert-Koch-Straße. Nach ca. 2 km rechts in Sigmund-Freud-Straße, die direkt ins Klinikum führt.
Durch die große Klinikumseinfahrt hereinfahren / gehen und links abbiegen. Dann geradeaus durch bis zum Ende: Hier ist ein großer Parkplatz vor der Mensa. Im Gebäude links neben der Mensa ist das Treffen.

Essen & Trinken
Es wird Essen und Trinken für alle geben (also auch für VeganerInnen). Wir werden
versuchen, die Kosten minimal zu halten.

Schlafen
Es wird zentrale Unterbringung für möglichst viele geben und vielleicht zusätzlich eine
Schlafsackbörse. Also Isomatte und Schlafsack mitbringen.

Programmvorschlag

Freitag, 10. Juli
Ab 16:00 Uhr – Ankunft. Wir brauchen Aufbauhilfe und Leute, die am Vorschlag für das Programm für das
Wochenende mitarbeiten wollen (ca. 17:30 – 19:00 Uhr)
19 Uhr – Plenum (Hier legen wir den Fahrplan für das Wochenende fest usw.)

Danach – Essen und Abendprogramm

Samstag, 11. Juli
8 Uhr – Frühstück

9 Uhr – Plenum (muss die Bildung der Arbeitsgruppen anstoßen)
Danach – Auswertung des Bildungsstreiks. Dazu: Vorbereitung in Arbeitsgruppen (z.B. Presse, Repression,
Demos, Camps, Flashmobs, Arbeit an Schulen, Mobilisierung, Zusammenarbeit mit Gewerkschaften usw. Diese
Arbeitsgruppen sollten die Infos zusammentragen und Vorschläge für die weitere Arbeit in diesen Bereichen
erarbeiten. Das würde die Arbeit im Plenum stark erleichtern. Bringt euer Material, z.B. Presseschau, mit!)

13:30 Uhr – Mittagessen

14:30 Uhr – Plenum (Auswertung des Bildungsstreiks: Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen zusammentragen,
Schlüsse daraus ziehen; Bericht vom „Wir zahlen nicht für eure Krise!“-Bündnis), dann kurze Pause.
16:30 Uhr – Plenum (Wie geht’s weiter: Welche bundesweiten Aktionen machen wir? Welche bundesweite
Struktur wollen wir?)

Danach – Essen und Abendprogramm (z.B. Filmvorführung zum riesigen LehrerInnenstreik in Mexiko)

Sonntag, 12. Juli
8 Uhr – Frühstück

9 Uhr – Plenum (Was wir hier besprechen hängt ein bisschen von unserem Tempo am Samstag ab. Sinnvoll
wäre auf jeden Fall: (Solidaritäts-)Erklärungen, internationale Vernetzung)
Danach – Abreise

3 Kommentare zu „Bundesweites Treffen 10. – 12. Juli in Bonn“

  1. Thomas Jachim sagt:

    Hallo,

    mein Name ist Thomas Jachim studiere Chemieingenieurwesen und möchte gern bei eurem bundesweiten Treffen teilnehmen und euch auch unterstützen. Ich würde euch gerne im Programm und/oder im Plenum mithelfen. Wir alle haben dasselbe Problem und nur gemeinsam können wir was verändern, deshalb will ich meine Idee an diesem Treffen vorschlagen und zwar einen Bundesweiten Verband. Es ist wichtige in jedem Bundesland mind. eine Organisation zu haben die sich für:

    * eine frei Bildung
    * eine gute Betreuungsrelation
    * eine angemessene Bezahlung von Lehrenden und junge Arbeitern
    * mehr Mirwirkungsrecht von Studierenden
    * ein freier Zugang zum Master für alle Bachelorabsolventen
    * die Abschaffung von Studiengebühren
    * eine absolute Lernmittelfreiheit
    * eine Schulkinderbetreuung
    * die Kapazität von max. 20 Schüler/innen in einer Klasse
    * und noch vieles mehr

    einsetzt. Wir sollten uns aber nicht nur zum Thema Bildung äußern, sondern auch zu anderen “Problem-Themen” die uns befassen einsetzen, z.B.: Wirtschaftskrise, Repression, bessere Beratungs- und Informationsangebote für Auszubildende, Generationsgerechtigkeit, Umweltschutz bzw. Erneuerbaren Energien ……. .
    Wir sind jung und haben viele gute Ideen, die uns in der Gesellschaft weiterhelfen und voranbringen.

    Ich würde mich freuen, wenn ich am 10.07. dabei sein darf, euch im Plenum unterstützen darf und auch meine Idee vorstellen darf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Jachim

    Antworten
  2. Bite Unterstützen!!! sagt:

    Text der Petition
    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass jeder Bachelorabsolvent einen Masterstudienplatz erhält, unabhängig von Note, Herkunft und sozialem Stand.
    Begründung
    Mit der jetzigen Regel, bei der es so organisiert ist, dass nicht alle einen Masterplatz erhalten, steigt der Konkurrenzkampf unter den Studenten. Es geht nur noch darum gute Noten zu erzielen, um einen Masterstudienplatz zu erhalten. Die Möglichkeit Interessen auch innerhalb des Studiums zu vertiefen bleibt aus. Der Bachelor ist meist nicht berufsqualifizierend, sodass die übrig gebliebenen Studenten kaum etwas mit dem Abschluss erreichen können. Zunehmend wird die Qualität sinken durch das angestrebte Ziel, dass die Studenten möglichst schnell das Studium beendet haben müssen. Dies alles ist nicht tragbar, wenn ein Studium interessant sein soll und auf den Beruf vorbereiten soll!

    Antworten
  3. Weitere Treffen… « Bildungsstreik2009 sagt:

    [...] Bundesweites Treffen 10. – 12. Juli in Bonn https://bildungsstreik.net/bundesweites-treffen-10-%E2%80%93-12-juli-in-bonn/ [...]

    Antworten

Kommentieren