Sommer: Repressionen gegen Schüler sind falsch

Aus dem Gespräch der LandesschülerInnenvertretung (LSV) NRW mit Schulministerin Barbara Sommer ging hervor, dass auch die Schulministerin Repressionen gegen Schülerinnen und Schüler verurteilt. “Das ist ein erster großer Erfolg für die Streikenden, denn die Ansage ist ganz klar: Niemand darf in Klassen eingesperrt oder mit Bußgeldern bestraft werden” so Benedikt Haumer aus dem Vorstand der LSV. “Außerdem gelten die normalen Beurlaubungsgründe, so ist das fehlen für die Teilnahme an einer Bezirksdelegiertenkonferenz nicht als Fehlstunde am Zeugnis aufzuführen.

schulstreik-duesseldorf.de

5 Kommentare zu „Sommer: Repressionen gegen Schüler sind falsch“

  1. Ursula Mühlen-Münchhoff sagt:

    Liebe Leute,
    wenn Ihr ein weiteres Gespräch mit Frau Sommer habt, BITTE sprecht G8 an,- es ist einfach eine Unverschämtheit wie die Kinder, die G 8 machen müssen -fertiggemacht werden.
    Gerade habe ich einen Brief des Ministeriums erhalten (ich hatte an Frau Sommer geschrieben und mich gegen G 8 geäußert),- hier ist k e i n e Einsicht und kein Einlenken zu erkennen. Ich bin Mega sauer!
    Ursula
    Bitte helft!!!!!!

    Antworten
  2. Luke sagt:

    Die reden schon oft genug mit denen… Ist doch klar, dass dabei nichts rumkommt. Warum soll sich eine Ferau hinter dessen “Reformen” eine riesen Lobby sitzt von kleinen Schülern was erzählen lassen?
    Was hilft ist nicht mit Protesten nachzulassen. Frau Sommer (bzw. das MSW) muss einen Druck von möglichst vielen Seiten bekommen um dort was zu verändern. Und da sind Bildungsstreiks wie auch andere Demos und eine gute Pressearbeit erforderlich!

    Antworten
  3. Andreas sagt:

    Die Frage die ich mir angesichts der Landtagswahlen 2010 stelle ist, ob das, was die SPD voher gemacht hat wirklich besser war.

    Antworten
  4. Flo sagt:

    Auch wenn ich die Aufregung über G8 verstehen kann,
    solange man nur die Presseberichte und Dinge kennt,
    die von der Allgmeinheit verbreitet werden,
    so kann ich vieles davon persönlich nicht unterstützen,
    denn oft hört ich schon Sachen über G8 sei so und so und keine Zeit etc…
    Doch ich habe gerade mein Abitur nach G8 vollendet und
    kann eigentlich aus meiner Erfahrung das alles nicht bestätigen.
    Die Probleme mit der Schule, die aufgetreten sind, waren eher die
    allgemeinen Probleme des hiesigen Schulsystems, also die Dreigliedrigkeit,
    zu frühe Unterteilung, Trimmen auf kurzfristiges und kurzzeitiges Lernen
    sowie vor allem der ersatzlose Ausfall des Unterrichts aus den unterschiedlichsten Gründen, die aber fast alle zur Farce werden, wenn man sieht das Schüler daran gehindert werden, gegen ebendiese Misstände protestieren, daran gehindert werden, ein paar wenige Stunden zu “verpassen” und Wandertage oder Landschulheime nicht stattfinden, da dann ja Unterricht “ausfalle”. Doch dies umstände gab es auch bei G9 Schülern, mit denen ich Kontakt hatte, teilweise sogar noch häufiger als bei uns im G8.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Flo

    Antworten
  5. Jenna sagt:

    Hallöchen!
    Einige aus der SV vom Helmholtz-Gymnasium in Bielefeld hatten auch ein gespräch mit Frau Sommer. Das ganze drumherum war schonmal eine katastrophe! Am ersten Tremin kamen wir dort an und man sagte uns, dass wohl etwas schiefgelaufen sei! Frau Sommer sei nicht anwesend (wir waren nicht die einzigen die einen Termin bei ihr hatten) zum nächsten Termin den wir dann bekommen hatten hatte man uns anstatt einer Viertelstunde eine Halbestunde zugesichert. Wir sind wieder in Bielefeld im Parteibüro der CDU aufgetaucht mit der Hoffnung diesmal ein Gespräch mit Frau Sommer führen zu können. Wir wurden auch freundlich empfangen und haben getränke gereicht bekommen, aber da Frau Sommer noch einen Pressetermin hatte mussten wir leider ca 25 min warten. Das erste was wir dann gehört habe:”Frau Ministerin die Kinder kommen!” (wir sind alle 17/18) Wir treten frau Sommer gegenüber alles ganz nett und freundlich bis auf ihren Hausdrachen eine schrecklich sympathische Frau, die bei jeder nicht ganz so positiven Bemerkung theatralisch geseufzt oder pikiert die Augen verdreht hat! Wir haben Themen angesprochen wie den Bildungsstreik, G8, Kopfnoten und hatten noch einiges mehr inpetto… als wir über den bildungsstreik geredet haben meinte sie, in NRW wären das ja nicht so viele gewesen. demnach dürfte man das ja alles nicht so eng sehen[...] war schonmal etwas zum schlucken. Wir haben uns darauf eingelassen das Thema zu wechseln und sind auf die Kopfnoten eingegangen… der schönste Kommentar von ihr kam, nachdem sie uns versicherte das Kopfnoten rein objektiv seien, sie sagte ich zitiere: “bei so charmanten Mädchen wie ihnen würde ich aber auch schwach werden” also das ganze ist natürlich rein objektiv^^ als wir dann zum abschlußkamen (nach 14 minuten) sagte sie, wir könnten ihr ja unsere gesammten Fragen per E-mail schicken und sie würde uns dann bis spätestens ende der Sommerferien antworten und uns Material zuschicken, damit wir uns bei einem nächsten Gespräch (ich zitiere:) “Auf demselben Niveau unterhalten können” Wir haben bis heute keine Antwort von Frau Sommer bekommen. Wir waren bei der Neuen-Westfälischen und haben gefragt, ob vielleicht jemand einen Artikel darüber schreibt. Leider sagten sie uns heute, dass sie nur einen Leserbrief veröffentlichen können, da ja nicht jede Partei getestet worden sei. Nun schreiben wir einen Leserbrief und hoffen, dass er veröffentlicht wird und das er auch von möglichst vielen gelesen wird.
    Wir werden ein weiteres Treffen mit ihr anstreben, und ihr zeigen, dass auch wir Schüler uns wehren können!
    Liebe Grüße
    Jenna

    Antworten

Kommentieren